Schlagwörter

, ,

Im Neubrandenburger Rathaus hat der Umzug in die Übergangsdomizile (Strelitzius berichtete) begonnen. Während der Sanierung des Gebäudes am Friedrich-Engels-Ring sind die Mitarbeiter in den Ausweichimmobilien „An der Hochstraße“ und im TIG-Gebäude zu finden. Aufgrund des Umzugs können für die Bürger im Bereich Mahnung, Vollstreckung und Steuererhebung von Freitag, 7. September, bis Montag, 17. September, keine Sprechstunden angeboten werden. Ab 17. September sind die Mitarbeiter im ehemaligen Telekom-Gebäude an der Hochstraße zu finden.

Die übrigen wichtigen Anlaufstellen für die Bürger befinden sich nach wie vor im Rathaus. Erst im kommenden Jahr ziehen die Abteilungen Ordnungswidrigkeiten, Einwohnerservice, Kfz-Zulassung Stadt und Landkreis und der Bürgerservice in das TIG-Gebäude in der Lindenstraße. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.