Schlagwörter

, , , , ,

Ab dem 12. Mai lädt das Carwitzer Hans-Fallada-Museum wieder zu seiner beliebten Traditionsreihe „freitags bei Fallada“ ein! An jedem Freitag bis Mitte September werden in Carwitz, immer um 20 Uhr, wie gewohnt Lesungen, Konzerte, Theateraufführungen und andere spannende Veranstaltungen zu erleben sein. Den Anfang macht in diesem Jahr Museumsleiter Dr. Stefan Knüppel mit der Lesung „Mein Vater und sein Sohn“. Das komplette Saisonprogramm 2018 hänge ich unten an.

Die sage und schreibe 359. Carwitzer Lesestunde hat keinen literarischen Text Hans Falladas zum Gegenstand, sondern widmet sich dem Verhältnis des Schriftstellers zu seinem ältesten Sohn Uli. Möglich wird dies durch einen Briefwechsel, den Vater und Sohn zwischen 1940 und 1946 führten, nachdem der zunächst zehnjährige Uli an das altsprachliche Joachimsthalsche Gymnasium Templin wechselte und dort ein Internatsleben führte. Im Jahre 2004 wurde dieser Briefwechsel unter dem Titel „Mein Vater und sein Sohn“ von Uli Ditzen herausgegeben.

Illustriert wird die Lesung Dr. Stefan Knüppels, den ich zu meinen Blogfreunden zählen darf, durch zahlreiche und zum großen Teil unveröffentlichte Fotografien aus den Familienalben Hans Falladas. Kartenreservierungen unter Telefon 039831 20359, per Mail an  museum@fallada.de und direkt an der Museumskasse.

Öffnungszeiten des Hans-Fallada-Museums: April – Oktober: dienstags – sonntags sowie feiertags 10 – 17 Uhr / November – März: dienstags – sonntags sowie feiertags 13 – 16 Uhr.

freitags_bei_fallada