Schlagwörter

, ,

Wer schönstes Dorf werden will, muss sich drehen. Aber bei Priepert bin ich sicher, dass sich die Perle in der Kleinseenplatte erneut den Titel holen wird. Eben hat mich eine passende Nachricht von Bürgermeister Manfred Giesenberg erreicht, dass rechtzeitig zum Saisonbeginn und zur Ortsbegehung durch die Kommission des Landkreises (Strelitzius berichtete) die Treppenstufen der Heimatstube von der Prieperter Firma Bau-Helm erneuert werden.

Neben den Granitstufen werden zusätzlich ein Edelstahlgeländer montiert und der Zugangsweg neu gepflastert. „Die alten Treppenstufen, die wahrscheinlich schon seit dem Bau des Gebäudes im 19. Jahrhundert als Aufgang dienten und von vielen hunderten Schülern in der ehemaligen Schule genutzt wurden, hatten ausgedient und mussten dringend ersetzt werden“, so mein Blogfreund Manfred Giesenberg. „Somit können in Zukunft unsere Gäste und die Besucher des Vereinsraumes gefahrlos und stilvoll in das Gebäude gelangen.“