Schlagwörter

, , , , ,

Besucher der Museumswelt auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) am Wochenende in Berlin haben dem hiesigen Publikum der Neustrelitzer Autorin Sandra Lembke eines voraus. Sie durften sich schon am neuesten Stück im Kleiderschrank der Historikerin erfreuen, die bekanntlich rund um ihre Bücher mit Leib und Seele in die Vergangenheit eintaucht. Die Residenzstädterin hat sich ein vorfristiges Geburtstagsgeschenk gemacht und kann nun auch rokokogewandet vor ihre Zuhörer treten.

Es gibt in Großbritannien oder Tschechien hervorragende Schneider, die sich auf Historie spezialisiert haben. Natürlich muss ich dafür fleißig sparen“, hat mir meine Blogfreundin verraten. „Maß nehme ich selber und übermittele die Daten dann.“ Rund eine Dreiviertelstunde einschließlich passender Frisur, die sie nach historischen Gemälden selbst fabriziert, braucht Sandra Lembke, um sich in Schale zu werfen. „Auf den Haarpuder habe ich am Wochenende aber verzichtet.“

Wie ist sie denn nun, die neue Attraktion in Stoff? „Das Anziehen ist nicht ganz einfach, denn ich trage Unterbauten (Poschen) darunter, Unterrock, dann Jupe (Rock) aus Taft und darüber das Oberkleid, das in diesem Fall im Rücken geschnürt ist. Eigentlich gehört noch ein Schnürleib dazu, das Rokoko-Korsett, aber darauf verzichte ich, weil es dann doch schwierig ist, damit längere Zeit zu agieren und laut und vernehmlich zu sprechen. Aber, ich habe das Kleid sehr gern an – man muss sich aufrechter halten, alles wirkt elegant… und letztlich ist es Gewohnheitssache. Ich fühle mich sehr wohl darin – vielleicht bin ich doch im falschen Jahrhundert auf die Welt gekommen“, plaudert Sandra Lembke aus der Schule. Und setzt noch einen drauf. „Ich will nicht verschweigen, dass es eine Tortur ist, in diesem Kleid das Örtchen aufzusuchen. Moderne Klos sind eng und das Kleid ist letztlich so sperrig – jetzt weiß ich, warum der Nachttopf erfunden wurde.“

Ab April ist die Lembke wieder im 3 Königinnen Palais auf der Mirower Schlossinsel zu erleben. Dann startet sie eine neue historische Vortragsreihe. Und führt nach der Premiere auf der ITB ihr neues Prunkstück auf der Kleiderstange endlich auch hierzulande live auf.