Schlagwörter

, ,

Unsere Volleyballer vom PSV Neustrelitz hatten in der 2. Bundesliga Nord am Abend eine harte Nuss zu knacken. Am Ende der Auswärtspartie gegen Aufsteiger TSGL Schöneiche verließen die Neustrelitzer aber als Sieger mit 3:1 (22:25, 25:21, 29:27, 25:21) die Halle und sicherten sich weitere drei Punkte.

Paul Sprung nach einem früheren Spiel.

Wie mir PSV-Volleyballchef Patrick Scholz nach Abpfiff sagte, hatte Coach Jonathan Kendrick Scott mit Blick auf die unmittelbar bevorstehende Pokalaufgabe viel gewechselt, um seine Spieler nach Möglichkeit zu schonen. „Davon profitierte natürlich auch der Gegner.“ Als bester Akteur in den Reihen des PSV wurde Paul Sprung ausgezeichnet. „Das hat er auch verdient, Paul hat heute einen wirklich guten Job gemacht, entscheidende Punkte erzielt und seine Flexibilität unter Beweis gestellt.“

Den PSV-Jungs bleibt eigentlich keine Zeit zum Auftanken. Bereits morgen früh ab 10 Uhr müssen sie im Verbandspokal in Warnemünde gegen die erste und die zweite Mannschaft der Gastgeber sowie gegen die Teams aus Greifswald und aus Schwerin antreten. Jeder spielt gegen jeden zwei Gewinnsätze, der Turniersieger und der Zweite kommen weiter und erreichen den Regionalpokal, wobei der Sieger von morgen Ausrichter ist. Strelitzius informiert zeitnah, wie der PSV an der Ostsee abgeschnitten hat.