Schlagwörter

, , , ,

Gerade mal fünf Tage ist es her, dass der Neustrelitzer Extremsportler Sven Truderung den Two Oceans Ultramarathon von Kapstadt über 56 Kilometer gelaufen ist, bei dem ein Höhenunterscheid von 1000 Metern zu bewältigen war. Der 60-Jährige hat die Strecke in beindruckenden sechs Stunden und zwölf Minuten hinter sich gebracht. „Unter sieben Stunden wollte ich bleiben, insofern bin ich zufrieden“, so das knappe Fazit meines Blogfreundes.

Inzwischen sitzt Truderung schon wieder im Fahrradsattel und bereitet sich mit seinen Sportfreunden vom Bike Team Neustrelitz (Strelitzius berichtete) auf die 300 Kilometer lange Vätternsee-Rundfahrt in Schweden im Juni vor.

Um in Südafrika starten zu dürfen, hatte der Neustrelitzer zunächst zwei Qualifikationswettkämpfe in München und in Lissabon über die reguläre Marathondistanz von rund 42 Kilometern bestreiten müssen. Dabei galt es, unter fünf Stunden ins Ziel zu kommen, das hat der Residenzstädter locker geschafft. „Drei Jahre hat es insgesamt gebraucht, ehe ich meinen Plan endlich umsetzen konnte“, schildert mir der IT-Unternehmer die Anlaufphase. „Immer wieder hat mir die Pandemie einen Strich durch die Rechnung gemacht.“ Vier Wochen vor seinem Start in Kapstadt erkrankte Sven Truderung selbst an Corona, umso beeindruckender seine sportliche Leistung.

Hoch ja, aber nicht wieder runter

Start war um 5.30 Uhr, die ersten eineinhalb Stunden ist der Neustrelitzer in der Dunkelheit gelaufen und hat dann den Sonnenaufgang erlebt. Die Temperatur sei sehr angenehm gewesen, so um die 23 Grad. Wer Sven Truderung lange genug kennt, der weiß, dass die Schilderung von Strapazen nicht so sein Ding ist. Zu erfahren war, dass er zwei Tage nach Zieleinlauf noch einmal mit Frau Maimu auf den Tafelberg gewandert ist. Nur wieder hinunter habe er sich geweigert zu gehen, zum Glück gibt es eine Seilbahn. Ich bin ja lediglich früherer Rennsteigläufer, aber das spricht Bände. Runter ist irgendwann im Wettkampf schlimmer als hoch, und danach nicht minder.

Als Strelitzer hat Truderung hat es sich nicht nehmen lassen, beim Besuch eines Botanischen Gartens auch der Strelitzie seine Referenz zu erweisen. Die Paradiesvogelblume stammt aus der Kap-Provinz und blüht dort in jedem zweiten Vorgarten (Strelitzius berichtete).

Das Starterfeld…
1000 Meter Höhenunterschied…