Schlagwörter

, , ,

Mit 41 220 Wasserfahrzeugen ist die Diemitzer Schleuse im vergangenen Jahr Deutschlands am meisten frequentierte Schleuse gewesen. Das teilt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) Eberswalde mit. Im amtsinternen Ranking folgen die Schleusen Canow, Wolfsbruch, Wesenberg und Strasen. Mit rund 350.000 geschleusten Sportbooten 2018 weist das Revier des WSA Eberswalde außerdem deutschlandweit die höchste Nutzungsdichte für den Wassertourismus auf.

In diesem Winter wird daher probeweise nach Anmeldung eine Schleusung an den automatisierten Schleusen des WSA Eberswalde in der Zeit von 7 bis 16 Uhr ermöglicht (Strelitzius berichtete). Dies betrifft bis Ende März 2019 folgende Schleusen: Wolfsbruch, Himmelpfort, Templin, Fürstenberg, Bredereiche, Regow, Schorfheide, Zehdenick, Bischofswerder, Liebenwalde. Diese sind betriebsbereit und können bei Bedarf selbst bedient werden. Die Schleusung ist der Leitzentrale Zehdenick vorher telefonisch unter 03307 467850 anzuzeigen.