Schlagwörter

, , , ,

Mit einem Filmcocktail geht das Wesenberger Kino in die Weihnachtsfeiertage. Mixerin Christiane Bongartz hat sich wirklich redliche Mühe bei den Zutaten gegeben, damit für jeden etwas dabei ist. Gelegenheit, den einen oder anderen Film zu sehen, der einem im ersten Vorstellungsanlauf entgangen ist, denn es handelt sich ausnahmslos um Wiederholungen.

Nun endlich da angekommen, wo er auch hingehört, nämlich zu Weihnachten, ist „Der Nussknacker und die vier Reiche“. Der Fantasy-Film läuft am Sonntag um 15 Uhr sowie am Sonnabend und Dienstag um 17 Uhr. Bleiben wir gleich im Genre: „Phantastische Tierwesen – Grindelwalds Verbrechen“, die guten und die bösen Magier lassen grüßen am Freitag, Sonntag  und Mittwoch um 17 Uhr sowie Donnerstag, Sonnabend und Dienstag um 20 Uhr.  Aller guten Dinge sind drei, der Animationsfilm „Smallfoot“ für die ganze Familie ist auch im Rennen um die Publikumsgunst. Das „eisigartige Abenteuer“ wird am Sonnabend und am Mittwoch um 15 Uhr gezeigt. 

Bevor noch einer den bekannten Loriot-Spruch „Früher war mehr Lametta“ strapaziert, bringt Christine Bongartz weitere Erfolgsproduktionen zur Aufführung: „Der Vorname“ am Freitag um 20 Uhr, „Ballon“ Sonntag um 20 Uhr, „Bohemian Rhapsody“ für Weihnachtsflüchtlinge am Montag um 21 Uhr und „Gundermann“ am Mittwoch um 20 Uhr. Sieben Filme in einer Woche – mehr kann man nun wirklich nicht erwarten!