Schlagwörter

, , , , ,

Ein kleine Ameise ganz groß in Szene gesetzt, Lichterspiele in Landschaften und viele weitere bezaubernde Naturaufnahmen bietet die neue Sonderausstellung „Glanzlichter“ im Müritzeum. Ab dem 13. Dezember werden die prämierten Bilder des internationalen Naturfotowettbewerbes zu sehen sein. Diesmal nur für kurze Zeit bis 16. Januar kommenden Jahres.

Aus 20 000 eingereichten Bildern hat die Jury 87 hervorragende Naturfotos ausgewählt. Keine leichte Entscheidung. Beim Wettbewerb ist das Auge des Fotografen gefragt, um einen besonderen Ausschnitt zu suchen, die passende Lichtstimmung abzuwarten oder die außergewöhnliche Situation zu erwischen, egal ob es eine Pflanze, eine Landschaft oder ein Tier ist. Die Fotos sind nicht nachbearbeitet. Nur die Einstellmöglichkeiten der Kameras werden genutzt.

Das Plakatmotiv ist von Guiseppe Bonali, und er hat es „Großes Hindernis“ genannt. Makrofotografie ist Guiseppes Leidenschaft. Besonders die Ameisen haben es ihm angetan, und er versucht, in seinen Bildern die harte Arbeit dieser Spezies wiederzugeben. Ob die kleine Ameise auf das obere Blatt gelangt, lässt das Bild offen. Giuseppe hat die Stimmung eingefangen, besonders die Gestaltung der Umgebung macht dieses Bild zu einer besonderen Aufnahme.