Schlagwörter

, , , , , , ,

Nachtfalterfang mit Ranger Roland Weber. Foto: B. Lüthi Herrmann, NPA Müritz

Schon zum 13. Mal findet am kommenden Freitag, den 3. August, die beliebte Kratzeburger Fledermausnacht im „Flatterhus“ statt. Das Nationalparkamt Müritz und die Gemeinde Kratzeburg laden von 17 bis 23 Uhr zu vielfältigen Aktionen rund um die geheimnisvollen Jäger der Finsternis ein.

Mareike Wauer aus dem Müritzeum präsentiert Falter und Schmetterlinge – die Nahrungsquelle der Fledermäuse. Foto: N. Künkler, NPA Müritz

Fledermäuse sind faszinierende Tiere, sie sehen mit den Ohren, fliegen mit den Händen und schlafen mit dem Kopf nach unten. Wie sie das genau machen, welche Arten im Müritz-Nationalpark und Umgebung vorkommen und warum sie gefährdet sind, zeigt das abwechslungsreiche Programm. Wer gern Fledermauskästen baut, Fledermausexperten befragt, spannenden Geschichten lauscht und Masken bastelt, ist herzlich willkommen. An Ständen im Hinterhof gibt es ab 17 Uhr viel zu entdecken. Gesammeltes Wissen ist hilfreich für die Fledermaus-Ralley, denn natürlich werden Fledermauspreise ab 20 Uhr verliehen.

Ab 20.30 Uhr nehmen die Nationalpark-Ranger die Besucher mit zu einer Tour in das nahe gelegene Fledermaus-Revier. Mit Detektoren spüren sie die nachtaktiven Tiere auf. Beim Nachtfalterfang wird die Vielfalt im Speiseplan der Fledermäuse sichtbar. Der Abend klingt am Lagerfeuer mit Stockbrot-Grillen gemütlich aus.