Schlagwörter

, , , , , , ,

Fotos: Müritzeum

Die Sommerferien stehen vor der Tür und wer keine sechs Wochen verreist, dem bietet unter anderem das Müritzeum jede Menge Abwechslung. Traditionell finden die Ferienaktionstage für Kinder ab sechs Jahren jeden Mittwoch in den Ferien von 10 bis 12 Uhr statt. Mit Themen wie „Kriegen Spechte Kopfschmerzen?“, „Dem Wolf auf der Spur“ oder „Dem Hecht auf den Zahn fühlen“ schauen sich die Teilnehmer genauer in der Natur um.

Beim „Blick unter die Oberfläche der Seen“ geht es mit dem Kescher zum Herrensee auf der Suche nach Wasserskorpionen und Mückenlarven. Eine Schatzsuche erwartet alle archäologisch interessierte Teilnehmer beim Ferienaktionstag zur aktuellen Sonderausstellung „Pipeline:Archäologie“.

Die Sonderschau ist auch einen gesonderten Besuch des Müritzeums wert, denn sie nimmt den Besucher mit auf eine Reise durch 12 000 Jahre Landesgeschichte mit einzigartigen archäologischen Funden.

Wer Insektenstiche nicht leiden kann und trotzdem von Moorlandschaften fasziniert ist, der kann die Sonderausstellung „Moore, Klimaschutz und Paludikultur“ im Aquarium besuchen. Die Besichtigung beider Sonderausstellungen ist im Eintrittspreis des Müritzeums enthalten.

Wer jetzt neugierig geworden ist und an einem der Ferienaktionstage teilnehmen möchte, sollte sich unbedingt telefonisch unter 03991 63 36 80 anmelden, denn die Teilnehmerzahl an diesen Aktionen ist begrenzt. Weitere Veranstaltungen und mehr Informationen auf der Website www.mueritzeum.de