Schlagwörter

, ,

In der Jugendherberge in Mirow hat es eine Infektion aus einer zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannten Ursache gegeben. Betroffen sind bisher 34 Jugendliche und zwei Betreuer. In den frühen Morgenstunden des heutigen Freitags war ein Notarzt gerufen worden, weil die Jugendlichen Symptome wie Übelkeit und Erbrechen zeigten. Die jungen Leute sind sofort in der Jugendherberge medizinisch versorgt worden. Mitarbeiter vom Gesundheitsamt des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte waren umgehend in die Jugendherberge gefahren, um dort nach der Ursache der akuten Erkrankung zu suchen und entsprechende Maßnahmen zu veranlassen.

Das Gesundheitsamt hat vorsorglich die Sperrung der Jugendherberge bis einschließlich Sonntag angeordnet, um eine weitere Ausbreitung der Gruppenerkrankung zu vermeiden. Die Erkrankten gehören einer Schulklasse an. Die Reisefähigkeit ist gesichert. Die übrigen in der Jugendherberge befindlichen Gäste zeigten keine Symptome, wurden vorsorglich von den Notärzten untersucht und über die Situation aufgeklärt. Die Abreise aller Gäste fand planmäßig am Vormittag statt.

Eine für morgen geplante Veranstaltung in der Jugendherberge wurde abgesagt. Bei 110 Wochenendgäste, die von Freitag bis Sonntag die Jugendherberge Mirow gebucht hatten, wird derzeit versucht, sie in andere Jugendherbergen in der Region zu verteilen.