Schlagwörter

, ,

Im Neustrelitzer Kulturquartier wurde das Kooperationspapier unterzeichnet. Neu im Städtenetzwerk sind die Kreisstadt Neubrandenburg und die Stadt Woldegk. Fotos: Stadt Neubrandenburg

„Die Chance unserer Region liegt in der Zusammenarbeit. Neubrandenburgs Attraktivität lebt auch von den Angeboten des Umlands. Hier wollen wir uns nun stärker austauschen und gestalten“, sagt Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt. Die Viertorestadt ist neuer Partner im Städtenetz „Da!Sein – Leben im ländlichen Raum in der Mecklenburgischen Seenplatte“. Das Bündnis besteht aus den Städten Neustrelitz, Penzlin, Burg Stargard, der Gemeinde Feldberger Seenlandschaft und nun auch aus der Kreisstadt Neubrandenburg und der Stadt Woldegk.

Der Verbund der Nachbarstädte in der Seenplatte besteht bereits seit 2011 und wurde vor genau sechs Jahren in ein festes Kooperationsbündnis überführt. Gegenstand der Zusammenarbeit der Städte und Gemeinden ist die gemeinsame Gestaltung eines strukturierten Naturerholungsraums in der Region Mecklenburgische Seenplatte. Durch die Zusammenarbeit soll die Qualität der touristischen Angebote verbessert werden. Gleichzeitig geht es darum, die Attraktivität der Region durch Neuordnung und Neustrukturierung der Einrichtungen der Daseinsvorsorge zu verbessern. Wirtschaftliches Agieren wird durch das Städtenetz leichter.