Schlagwörter

, ,

Sprecher Paul Winkel. Foto: Annabell Elgaß

Der Kreisschülerrat Mecklenburgische Seenplatte hatte alle Jugendlichen, die älter als 16 Jahre und damit wahlberechtigt sind, sich am morgigen Sonntag an der Landratswahl zu beteiligen. „Das Recht auf eine freie, unmittelbare, gleiche und geheime Wahl ist eine Grundsäule unserer Demokratie. Es erlaubt uns, direkt an Politik teilzunehmen und hält dadurch die Demokratie lebendig. Besonders, dass jetzt schon Jugendliche ab 16 bei einer direkten Wahl mitbestimmen dürfen, macht die Landratswahl so interessant“, so Paul Winkel, stellvertretender Vorsitzender des Kreisschülerrates der Mecklenburgischen Seenplatte und Strelitzius-Korrespondent.

„Daher rufen wir alle Schülerinnen und Schüler, die bei dieser Wahl wahlberechtigt sind, auch zur Wahl auf! Dies ist eine kleine Tat, die kaum Zeit verbraucht, dafür aber eine umso größere Wirkung hat“, so Winkel weiter, der auch Schülersprecher am Carolinum ist. Der Kreisschülerrat hofft neben einer generell hohen Wahlbeteiligung besonders auf eine hohe Wahlbeteiligung unter den zur Wahl aufgerufenen Jugendlichen und will sich auch weiterhin für mehr Demokratie einsetzen.