Schlagwörter

,

Eine originelle Idee haben Wesenbergs Bürgermeister Helmut Hamp und Wehrführer Martin Gohlke. Sie wollen mit einer an Bürger und Gewerbetreibende gerichteten sogenannten „Stellenausschreibung“ der Personalnot bei der Feuerwehr begegnen. Gesucht werden  zur sofortigen „Einstellung“ 25 motivierte und engagierte Feuerwehrfrauen und
Männer für den aktiven und rückwärtigen Feuerwehrdienst.

Die Feuerwehr verpflichtet sich zu einer gründlichen Vorbereitung auf die zukünftige Aufgabe sowie zu zahlreichen Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten. Die Tätigkeit im „jung denkenden, kameradschaftlichen und motivierten Team“ sei abwechslungsreich und mit ständig neuen Herausforderungen verknüpft. Als Entlohnung winken unter anderem „unbezahlbare Kameradschaft“ und „Sicherheit aller Bürger, Gäste und der Gewerbetreibenden, für Haus und Hof und Hab und Gut“.

Das mit einem Augenzwinkern verfasste Papier hat auf der jüngsten Stadtvertretersitzung schon mal die Runde gemacht. Es gibt aber wohl noch etwas Bearbeitungsbedarf, bevor es in Umlauf gebracht wird. Immerhin ist die „Stellenausschreibung“ über das Bürgerinformationssystem des Amtes Mecklenburgische Kleinseenplatte als Anlage zur Stadtvertretersitzung vom 12. April schon zu lesen. Und wer das persönliche Gespräch sucht, hat zum Beispiel beim zweiten Osterfeuer-Anlauf des Feuerwehrvereins Wesenberg am 30. April bestimmt Gelegenheit dazu.