Schlagwörter

, ,

So ein Bild der Freude wünschen wir uns am Samstagabend in Gardelegen von unserer Mannschaft.

Der Stachel sitzt nicht mehr ganz so tief, aber auf jeden Fall wollen unsere Volleyballer vom PSV Neustrelitz Team Wesenberg die Schmach vom letzten Heimspiel gegen die Mannen aus Schöneiche (0:3) vor knapp zwei Wochen ausbügeln. Am morgigen Samstagabend ab 18 Uhr besteht dazu in Gardelegen Gelegenheit. Der Tabellenvierte gastiert beim Tabellensiebenten. „Wir haben bislang noch nicht in Gardelegen gespielt, wollen uns aber ohnehin nur auf uns konzentrieren“, hat mir PSV-Routinier Patrick Scholz eben am Telefon gesagt. Coach Dirk Heß ist noch beruflich auf einer Messe in Hamburg gefordert, wird aber in Gardelegen das PSV-Team führen.

„Wir wollen in Gardelegen wieder zueinander finden und einen schönen Abschluss dieser Spielzeit einläuten“, so Patrick Scholz. „Wir können es ja viel besser, so ein Ausrutscher in der ansonsten wirklich tollen Saison kann passieren.“ Natürlich wurme die klare Niederlage, zumal sie in der eigenen Hochburg Strelitzhalle kassiert wurde. „Das ist 3. Liga, da darf man sich keine Schwäche erlauben, die wird sofort bestraft. Haken wir es unter Lehrgeld ab“, fasste Patrick Scholz zusammen.

Hier im Strelitzius Blog könnt Ihr morgen Abend gleich nach Abpfiff in Gardelegen lesen, wie sich unsere Jungs vor dem letzten Spiel am 17. März daheim gegen die Pinneberger geschlagen haben. Ich wünsche dem Team natürlich maximale Erfolge, sprich, einen Dreier. Wir wollen aufs Treppchen!