Schlagwörter

, , , , , ,

Spaß mit dem KonsumKompass. Fotos: Leea GmbH

Im Landeszentrum für erneuerbare Energien M-V (Leea) in Neustrelitz hat am Montag die „Woche des Energiesparens“ begonnen. Am internationalen Tag des Energiesparens, am 5. März, fand das „Energiespar-Event“ der Neustrelitzer Wohnungsunternehmen neuwo, MWG und GWG in Kooperation mit der Diakonie Mecklenburgische Seenplatte statt. Mit Informations- und Beratungsständen haben sich die Unternehmen präsentiert. Die Diakonie hat den „Stromspar-Check“ vorgestellt, und für die Kinder wurde im Energie Lab eine Bastelstraße aufgebaut. Außerdem hatten alle Besucher freien Eintritt in die Erlebniswelt des Leea mit der neuen Wechselausstellung „KonsumKompass“, die zum Rätseln, Experimentieren und zum ressourcenschonenden Handeln anregt.

Diese Ausstellung wurde dann am zweiten Tag der „Woche des Energiesparens“ von begeisterten Schülern der Nehru-Schule entdeckt, erprobt und für toll befunden. Die Kinder haben sich intensiv mit allen 16 Mitmachstationen des „KonsumKompass“ auseinandergesetzt und wissen nun, woher ihre Jeans oder das Handy kommen, haben Labels wie den „Blauen Engel“ oder das Fairtrade-Siegel kennengelernt und am eigenen Leib erfahren wie viel Energie aufgebracht werden muss, um einen Fernseher oder Computer zum Laufen zu bringen.

Am morgigen Mittwoch wird in Kooperation mit verschiedenen Institutionen und Referenten innerhalb des Projektes „Förderberatung zu Energie- und Klimaschutzprogrammen insbesondere des Bundes und der EU“ eine Fördertagung veranstaltet, die sich an Kommunen, Unternehmen, Architekten und Interessenten des Klimaschutzes richtet.

Den Abschluss der „Woche des Energiesparens“ bildet der Weltrekordversuch vom 10. bis 11. März des Berliners Remo Klawitter (Strelitzius berichtete). Er wird mit seinem Elektromotorrad der US-Marke „Zero“ 24 Stunden lang zwischen Oranienburg und Neubrandenburg auf der B 96 unterwegs sein und dabei immer wieder am Leea an der dortigen Ladesäule „auftanken“. Ziel ist es, in den 24 Stunden so viele Kilometer wie möglich zurückzulegen und damit eine erste weltweite Bestmarke zu setzen. Die Tour wird am Sonntag um 12 Uhr am Leea enden und dort ausgewertet.