Schlagwörter

, , ,

Eine unbeaufsichtigte Zigarette war offensichtlich Ursache für einen Brand in einem Mehrfamilienhaus am gestrigen Montagnachmittag in Penzlin. In dem Gebäude befindet sich im Erdgeschoss auch eine Kita.

Gegen 14.10 Uhr war Alarm ausgelöst worden. Eine in der Nähe befindliche Funkstreifenwagenbesatzung der Polizei begab sich umgehend zum Einsatzort. Die  Beamten konnten starken Qualm auf einem Balkon im 2. Obergeschoss des Hauses feststellen. Zwischenzeitig war es einer 23-jährigen Nachbarin gelungen, den 49-jährigen Wohnungsmieter aus der betroffenen Wohnung zu retten. Den Polizeibeamten gelang es im Anschluss mittels Feuerlöschern, den Brand in der Wohnung im Wohnzimmer und auf dem Balkon zu bekämpfen. Alle weiteren Bewohner und die Kinder der Kindertagesstätte konnten unverletzt aus dem Gebäude evakuiert
werden.

Zum Einsatz kamen die Freiwillige Feuerwehr aus Möllenhagen und Waren sowie die Feuerwehr aus Neubrandenburg. Der Wohnungsmieter und seine Nachbarin wurden aufgrund von Rauchgasvergiftungen mittels Rettungswagen ins Klinikum nach Neubrandenburg eingeliefert. Zur Spurensuche und -sicherung kamen die Beamten des Kriminaldauerdienstes zum Einsatz. Der Sachschaden wird aktuell auf ca. 100 Euro geschätzt. Nachdem das Gebäude ausreichend gelüftet wurde, konnten alle Bewohner zurück in ihre Wohnungen. Die Kripo Waren hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen.