Schlagwörter

, , , , , ,

Puppenspieler Stephan Rätsch.

Zu einem bunten Kulturfest laden am Sonnabend, 16. Juli, ab 16.30 Uhr in vielfältiger Kooperation die „Dorfgemeinschaft Ballwitz“, die „Ev.-Luth. Kirchengemeinde Ballwitz“ sowie der Verein „simsalArt e.V.“ ein.

Nachdem die Besucher durch die imaginären Pforten des Festes auf dem Keramikhof im Lindenweg 1 geströmt sind, geht um 17.30 Uhr in der Kirche Ballwitz der Vorhang zum Theater mit Puppen des Künstlers Stephan Rätsch auf.  Menschen ab sechs Jahren lernen im Puppenspiel mit dünnhäutigen Figuren aus Draht und Papier „Die Eintagsfliege“ kennen und als Extra gibt es ein eigens dafür komponiertes Orgelstück. Unter dem Titel „Bis an das andere Ende der Ewigkeit“ können die Zuschauer anschließend miteinander ins Gespräch kommen.

Auf der Bühne des Keramikhofes tritt ab 18.30 Uhr die Instrumentalistin und Sängerin Patrizia Sieweck auf. Sie hat sich auf Folkmusik aus Irland, Schottland und Kanada spezialisiert. Viele Reisen zu internationalen Festivals und Workshops machten es ihr möglich, die Stilrichtungen der besten Geiger in der Folk-Welt zu studieren und für das Kulturfest bringt sie klassische sowie moderne Interpretationen mit.

„Musik unter Torbögen“ nennt sich eine aus Leipzig stammende junge Truppe voller Energie, jugendlicher Hoffnung und schöner musikalischer Ideen. Die vier Bandmitglieder verpacken gesellschaftlich relevante und brisante Themen auf sehr unterhaltsame Weise in gut gelaunte Musik mit Gesang, Akkordeon, Klarinette, Flöte, Cello, Gitarre und Percussion. Sie spielen fröhliche und konsumkritische folkloristische Lieder, überwiegend aus Osteuropa und oft mit eigenen deutschen Texten, die zum Mitsingen, Mittanzen und Nachdenken ab 20 Uhr einladen. Atmosphärisch wird es, wenn sich gegen 22 Uhr Tuba und Feuershow zu einem flammenden Reigen vereinen und abschließend klingt das Kulturfest mit einer „Offenen Bühne“ für alle Musikbegeisterten aus.  

www.simsalart.de