Schlagwörter

, , , ,

Von links nach rechts: Arsen (Anne-Marie Zeumes Freund), Dennys, Mascha, Oleksii, Anne-Marie und Klaus Oesteroth. Fotos: KDW 

Von einer tollen Aktion zugunsten zweier ukrainischer Familien habe ich aus der in Neustrelitz ansässigen KDW Technical Help GmbH erfahren. Die Kolleginnen und Kollegen dort haben Überstunden gespendet, und so ist die Wahnsinnssumme von 9000 Euro zustande gekommen.

Kommunikations- und Techniktrainerin Anne-Marie Zeume vom KDW hat einen ukrainischen Freund. Und da beide in einem Mehrgenerationshaushalt wohnen, haben sie auch viel Platz. Also haben sie sich kurzerhand entschlossen, die ganze Familie ihres Freundes sowie noch eine weitere Familie nach Deutschland zu holen, um ihnen ein geborgenes Zuhause zu geben. Das wiederum bedarf einer logistischen und vor allem finanziellen Meisterleistung, so viele Personen zu beherbergen und auch zu beköstigen. Die Familie von Anne-Marie Zeume zahlt sämtliche Lebensmittel und Artikel für den täglichen Gebrauch aus eigener Tasche. Nun wird dank der Spende manches leichter.

„Am Ende waren wir einfach nur überwältigt. Das war einfach unglaublich!“, so Geschäftsführer Klaus Oesteroth. „Was für eine wahnsinnige Anteilnahme! Wir sind dankbar für das riesengroße Herz, das unsere Mitarbeiter für ihre Mitmenschen haben. Zugleich ist der Zusammenhalt der KDW-Familie erneut an den Tag gelegt worden.“