Schlagwörter

, ,

Unsere TSG-Jungs freuen sich auf das Heimspiel und hoffen morgen auf viele Fans im Neustrelitzer Parkstadion.

Unsere Oberligisten der TSG Neustrelitz haben nur kurze Ostern. Am heutigen Karfreitag wurde trainiert, morgen steigt um 14 Uhr daheim im Parkstadion gegen Lok Stendal das fällige Punktspiel. Und bereits am Ostermontag ist die nächste Trainingseinheit angesetzt mit Blick auf das Halbfinale im Landespokal am Mittwoch in Malchow.

„Es gibt Schlimmeres, schließlich können wir auch viel erreichen“, sagte mir TSG-Coach Maximilan Dentz eben bei der Vorbesprechung zur Heimpartie. „Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut, vor allem von viel Optimismus geprägt.“

Mit Lok Stendal erwartet die TSG Neustrelitz einen Gegner aus der Abstiegszone, der nach Einschätzung meines Blogpartners aber sehr unbequem ist. Schon im Hinspiel (2:2) hatten die Neustrelitzer Kicker so ihre Probleme mit den Altmärkern, erst in der 90. Minute konnten unsere Jungs wenigstens einen Punkt an Land ziehen (Strelitzius berichtete). „Das wird ein Abnutzungskampf, die Stendaler sind sehr robust, nehmen jeden Zweikampf an und stehen tief“, so Maximilan Dentz. „Bleibt die Partie lange offen, so spielt das eher den Stendalern in die Karten.“

Jedenfalls sei sein Team fokussiert auf den Gegner und blende die folgende Pokalbegegnung noch aus. Mit 18 Spielern ist der Kader gut gefüllt und der Trainer hat die Qual der Wahl. Routinier Tino Schmunck ist leider noch nicht wieder einsatzfähig. Wir sehen uns im Parkstadion Neustrelitz oder lesen uns anschließend hier im Blog!