Schlagwörter

, ,

Fritz Reuter - Denkmal

Auch die Fläche um das Fritz-Reuter-Denkmal wird erneuert. Foto: Stadt Neubrandenburg

Wenn die Stargarder Straße in Neubrandenburg ein neues Pflaster hat, können anschließend auch die Arbeiten an den Freianlagen im Bereich des Walls (Stargarder Straße – Bahnhofstor) begonnen werden. Das Infrastrukturministerium hat mit einem Schreiben an Oberbürgermeister Silvio Witt dem Einsatz von Städtebaufördermitteln zugestimmt, wie die Stadtverwaltung mitteilt. Damit ist gesichert, dass im Zusammenhang mit der Sanierung der Stargarder Straße auch die Freianlagen erneuert werden können.

Im kommenden Jahr werden die Randbereiche der Wallanlage, der Zwischenraum der aufgebrochenen Stadtmauer und der Platz vor dem Franziskanerkloster gestaltet. Die Fläche um das Fritz-Reuter-Denkmal wird erneuert und der Mudder-Schulten-Brunnen in Museumsnähe in Betrieb genommen. Etwa 1,3 Millionen Euro kostet die Gesamtmaßnahme. Das Infrastrukturministerium unterstützt das Vorhaben mit Städtebaufördermitteln in Höhe von 762 000 Euro.