Schlagwörter

, ,

Sebastian Krause, hier in einer früheren Begegnung im Angriff, wurde heute als bester PSV-Spieler ausgezeichnet.

Besser konnten unsere Volleyballherren des PSV Neustrelitz nicht in die neue Saison starten. In der heimischen Strelitzhalle gewannen die Mannen von Coach Dirk Heß am Abend wie geplant gegen den Kieler TV 2 mit 3:0 (25:15, 25:21, 25:16).

„Trotz des klaren Sieges hatte unser Spiel noch Dellen“, schätzte der Trainer im Gespräch mit mir ein. Die Kieler hätten das im zweiten Satz genutzt, es sei aber schön zu sehen gewesen, dass sich unsere Mannschaft „da wieder rausgebuddelt hat, ohne dass ich von außen einzugreifen brauchte“. Als bester Spieler auf Neustrelitzer Seite wurde Sebastian Krause ausgezeichnet, der laut Trainer „richtig geile Dinger versenkt hat“.

Für ihn sei aber vor allem wichtig gewesen, so mein Blogpartner, dass sich die neuen jungen Spieler vor der aufregenden Kulisse der Strelitzhalle auf ihre Stärken besonnen und einen wirklich guten, variablen Volleyball gespielt haben, der den PSV optimistisch in die Zukunft schauen lasse. „So kann es weitergehen.“ Nächster Gegner der Neustrelitzer ist am kommenden Sonnabend auswärts der Eimsbütteler TV.