Schlagwörter

,

Der Spätsommer zeigt sich an diesem Wochenende von der besten Seite und uns hat es mit Macht ins Freie gedrängt. Kochen stand nicht so ganz hoch im Kurs, Essen schon, und so habe ich mich für ein schnell zuzubereitendes Mahl entschieden. Pasta lässt sich ja mit fast allem auf den Tisch bringen, warum also nicht auch mit Spinat und Champignons.

Zunächst einmal habe ich 400 Gramm Blattspinat aufgetaut. Ich habe die TK-Würfel in ein Sieb getan, schön ausgedrückt und auch noch ein bisschen kleingeschnitten. Dann wurden 250 Gramm braune Champignons in Scheiben geschnitten und in etwas Butter angebraten. Vier geschälte Knobizehen habe ich mit der Presse dazugegeben. Salz, Pfeffer und gerebeltes Basilikum durften ebenfalls in die Pfanne, schließlich habe ich das Ganze mit 200 Millilitern Gemüsebrühe abgelöscht. Und schon Finale: Spinat mit vier Esslöffeln Crème fraîche einfliegen, letztes Abschmecken.

Unterdessen habe ich noch 300 Gramm Spaghetti bissfest in Salzwasser gekocht, abgegossen, warm gestellt. Die Pasta wird jetzt mit der Soße vermengt. Für einen besonderen Akzent hat meine Schauspielkollegin Martina aus Mirow gesorgt, die mich mit Knoblauch-Schnittlauch, kurz Knolau, aus ihrem Garten beglückt hat. Parmesan darf natürlich auch nicht fehlen – buon appetito!