Schlagwörter

, , , , ,

Vergnüglich wird es am kommenden Freitag, den 27. Juli, im Fallada-Museum in Carwitz. Um 20 Uhr werden „Szenen einer Ehe“ nach Loriot von Schauspielerin Uta Eisold und Regisseur Ekkehard Dennewitz dargeboten, die auch im wirklichen Leben ein Paar sind. „Kommunikationsgestörte interessieren mich am allermeisten. Alles, was ich als komisch empfinde, entsteht aus der zerbröselten Kommunikation, aus dem Aneinander-vorbei-Reden.“ Dieses Loriot-Zitat aus dem Jahre 1988 steht sinnbildlich für seine „Szenen einer Ehe“, die in Carwitz in einer szenischen Lesung präsentiert werden. Die Zuhörer werden eingeladen, den Diskussionen über die Kochzeit des Frühstückseies zu lauschen oder mit zu einem Kussworkshop zu gehen, um schließlich gemeinsam festzustellen: Männer und Frauen passen nicht zusammen!

Uta Eisold erhielt ihr Schauspieldiplom 1977 an der Theaterhochschule Leipzig, worauf mehrere feste Engagements folgten. Ab 1984 war sie freiberuflich beim Fernsehen der DDR tätig, wirkte in zahlreichen Serien mit und war Lehrbeauftragte im Fach Schauspiel. 1989 spielte sie eine der Hauptrollen im DEFA-Film „Die Architekten“ und arbeitet seit 1991 als Schauspielerin in Marburg, wo sie auch zahlreiche Regiearbeiten vorlegte.

Der Regisseur Ekkehard Dennewitz war 19 Jahre lang Intendant des Landestheaters Marburg. Seit seiner Pensionierung findet er die Zeit, mit verschiedenen Programmen und auch mit seiner Frau auf Lesereisen zu gehen.

Kartenreservierungen unter Telefon 039831 20359, museum@fallada.de und direkt an der Museumskasse.