Schlagwörter

, , ,

Der Knotenpunkt Mühlenstraße/Dewitzer Chaussee/Teschendorfer Chaussee in Burg Stargard soll in einen Kreisverkehr verwandelt werden. Das teilt das Straßenbauamt Neustrelitz mit. Die Arbeiten beginnen am 16. Juli und sollen bis Jahresende abgeschlossen sein.

Der vorhandene Knoten ist vorfahrtgeregelt und durch die spitzwinklige Anbindung der Teschendorfer Chaussee für die Verkehrsteilnehmer in der gegenwärtigen Situation sehr unübersichtlich. Infolgedessen häuften sich hier in den vergangenen Jahren die Unfälle. Durch den Umbau zu einem Kreisverkehrsplatz sollen die Übersichtlichkeit und Begreifbarkeit des Knotens erhöht und die Fahrgeschwindigkeiten des Kfz-Verkehrs reduziert werden.

Auch die Gehwege und die Straßenbeleuchtung werden erneuert.  Darüber hinaus werden durch die Neubrandenburger Stadtwerke bzw. deren Tochterfirmen im Zusammenhang mit den Tiefbauarbeiten noch die im Baubereich vorhandenen Leitungen modernisiert. Zusammen mit der Stadt Burg Stargard wurde eine Bepflanzung der Kreisinsel mit Bodendeckerrosen und immergrüner Heckenmyrte vorgesehen.

Die Gesamtbaukosten der Gemeinschaftsmaßnahme betragen etwa 1,2 Millionen Euro. Die Baudurchführung ist in vier Bauphasen unter Aufrechterhaltung des Verkehrs bei halbseitigen Sperrungen vorgesehen.