Schlagwörter

, , , ,

Auch in dieser Woche wartet das Carwitzer Fallada-Museum mit einer Freitagsabend-Veranstaltung auf. Jana Karin Adams Weill-Programm, bestehend aus deutschen und französischen Chansons sowie amerikanischen Musicaltiteln, gibt am 6. Juli um 20 Uhr einen Einblick in die große Vielfalt des Komponisten, der oft auf die Kompositionen der „Dreigroschenoper“ reduziert wird. Wer kennt schon die Geschichte des Kindes, das beim Klops essen gestört wird? Und wer hat sich schon einmal gefragt, wie viele russische Komponistennamen in einer Minute aufgezählt werden können? An diesem Abend erhalten die Besucher auf diese und andere Fragen Antwort und erfahren zudem interessante Details aus dem Leben Kurt Weills. Aber auch den weltbekannten Haifisch müssen die Musikfreunde natürlich nicht vermissen …

Jana Karin Adam studierte klassischen Gesang bei Frau Prof. Ilse Hahn an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber” in Dresden und absolvierte ein Aufbaustudium in der Konzertklasse Dresden. Sie ist Preisträgerin des Lotte-Lenya-Gesangswettbewerbs der Kurt-Weill-Foundation New York und des Wettbewerbs „Verfemte Musik“, bei dem sie 2001 und 2002 mit dem Sonderpreis der Jury und 2001 auch mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Bei ihrem Carwitzer Gastspiel wird sie vom Pianisten Franns von Promnitz begleitet.

Kartenreservierungen unter Telefon 039831 20359, unter museum@fallada.de und direkt an der Museumskasse.