Schlagwörter

, , ,

Das Landestheater Neustrelitz im Verbund der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz betätigt sich als Schatzgräber und zeigt ab März 2019 das 1953 am Broadway uraufgeführte Oriental-Musical „Kismet“ von Robert Wright und George Forrest. Regie führt Wolfgang Dosch, die musikalische Leitung liegt bei Daniel Stratievsky, die Ausstattung besorgt Susanne Thomasberger.

Das Internet-Portal „Musicalzentrale“ würdigte die in dieser Woche bekanntgegebene Spielplanentscheidung als „mutig, abseits der an kommunalfinanzierten Theatern immer wiederkehrenden Klassiker um berlinernde Blumenmädchen, blutrünstige Pflanzen oder das Sally Bowles-Cabaret“. Die Neustrelitzer Chefdramaturgin Chantal Obermair sprach von „großer Vorfreude“ auf die Produktion. Am 16. März soll diese in Neustrelitz ihre Premiere erleben.

„Kismet“ basiert auf der Musik des russischen Chemikers, Arztes und Komponisten Alexander Borodin. Robert Wright und George Forrest nutzten dessen musikalisches Erbe und bauten es zu einem Musicalstoff aus 1001-er Nacht um. 1954 gab es dafür den Tony-Award. „Kismet“ wurde zu einem der größten Broadway-Erfolge der 50-er Jahre.