Schlagwörter

, , ,

Die Kollegen von NonstopNews Müritz, die diese Bilder gemacht haben, sind an der Unfallstelle von Feuerwehrleuten massiv beschimpft und bedroht worden. Vom Kreisfeuerwehrverband wird jetzt eine Klärung des Vorfalls erwartet.

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Samstagnachmittag zwischen Röbel und Bollewick gekommen. Der 41-jährige Fahrer eines Audi A6 überholte kurz vor Bollewick einen Audi A3. In einer darauf folgenden Linkskurve verlor er aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit der rechten Fahrzeugseite gegen einen Straßenbaum. Der Baum wurde dabei komplett entwurzelt.

Der 35-jährige Beifahrer wurde durch den Zusammenstoß im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die eingesetzten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren von Röbel und Bollewick aus dem Auto befreit werden. Anschließend wurde er mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Neubrandenburg geflogen. Dort wurde er schwer verletzt stationär aufgenommen. Der Fahrzeugführer zog sich nur leichte Verletzungen zu, welche ambulant im Krankenhaus von Plau behandelt wurden.

Während der Unfallaufnahme wurde Alkoholgeruch in der Atemluft des
Fahrzeugführers festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter
Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,23 Promille. Gegen den
Fahrzeugführer wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs
erstattet und sein Führerschein wurde sichergestellt. Der bei dem
Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 13 000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die L 24 für ca. zwei Stunden voll gesperrt werden.