Schlagwörter

, , , , ,

Am kommenden Freitag, den 22. Juli, steht das nächste Konzert der Reihe „Stunde der Musik“ in der Dorfkirche Priepert an. Diesmal sind Valeriya Shishkova & Di Vanderer Gäste des Dorfvereins.

Die in Moskau geborene und in Dresden lebende Valeriya Shishkova hat sich in den vergangenen Jahren zu einer herausragenden Interpretin jiddischer Lieder entwickelt. Durch die intensive Begegnung mit jiddischer Musik und Kultur entdeckte sie immer mehr einen wichtigen Teil ihrer eigenen Identität. 

Valeriya Shishkova & Di Vanderer spielen sowohl traditionelle jiddische Lieder und Klezmer als auch zeitgenössische Kompositionen nach Texten klassischer und moderner jiddischer Autoren. Zu ihrem Repertoire gehören eigene Kompositionen nach Gedichten der israelischen Dichtern Lev Berinsky und Michoel Felsenbaum, die beide zu den wenigen und möglicherweise letzten Autoren gehören, die nicht in Hebräisch, sondern in ihrer jiddischen Muttersprache schreiben.

Valeriya Shishkova besitzt die Gabe, Lieder mit einer großen und ergreifenden Emotionalität so spürbar und mit Herzblut zu gestalten, dass sich wohl niemand im Raum diesem besonderen Zauber entziehen kann.

Da sie nach eigener Aussage nur Lieder singt, die ihr gefallen, strahlt sie eine Ehrlichkeit aus, die in der Konzertpraxis selten geworden ist. Man hört es an der Stimme, wenn die Sängerin lächelt. Dadurch vermittelt sie eine Freundlichkeit, um die sie mancher Popstar beneiden könnte. So können jiddische Lieder nur überzeugend gesungen werden, wenn man sie im Herzen trägt, wie Valeriya Shishkova. Die wandlungsfähige, warme Stimme der Sängerin machte Tränen ebenso hörbar wie das stille Licht des Monds, ließ den Vogelflug erleben wie das unendliche Glück der Liebe.

Valeriya Shishkova & Di Vanderer waren oft zu Gast bei Festivals der jüdischen Kultur in verschieden Ländern. Mit ihrem Programm wurde sie als einzige aus Deutschland zur 3. International Jewish Music Competition in Amsterdam ausgewählt und mit einem der Preise geehrt!