Schlagwörter

, , ,

In den gestrigen Abendstunden ist zu einem Unfall mit Personenschaden auf dem Sumpfsee bei Vietzen gekommen. Von einem Sportboot sprangen zwei der vier Besatzungsmitglieder ins Wasser und schwammen um das Boot. Der Bootsführer hatte den Motor nicht ausgekuppelt und fuhr in langsamer Fahrt weiter in Richtung Lärz. Eine der schwimmenden Personen im Heckbereich geriet mit den Beinen in die sich drehende Schraube des Außenbordmotors. Dadurch kam es zu Verletzungen am rechten Fuß und des linken Unterschenkels.

Die zwei an Bord befindlichen Personen zogen die verletzte Person nach dem Stoppen in das Boot und leisteten Erste Hilfe mit den an Bord befindlichen Verbandsmitteln. Der zwischenzeitlich alarmierte Rettungsdienst übernahm kurze Zeit später die verletzte Person und überführte diese ins DRK Krankenhaus Neustrelitz. Nach dem Nähen der Schnittwunden wurde das Unfallopfer am heutigen Tage wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Im Zusammenhang mit diesem Unfallgeschehen gibt die Wasserschutzpolizei M-V den Hinweis, beim Baden von Sportbooten aus stets den Motor auszukuppeln, besser noch den Motor abzustellen.