Schlagwörter

, , , ,

Maren Kaun inmitten ihrer Puppen.

Endlich können Kasper und seine Freunde wieder Gäste zu dem „Puppenspielwochen Mecklenburgische Kleinseenplatte“ begrüßen. Die bekannten Puppenspieler Christian Bahrmann (bester Freund des KiKANiNCHEN), Ulrich Müller-Hönow (Schau- und Puppenspieler), Thomas Vogel (Dänemark), Maren Kaun (Mannheim) sowie Jörg Bretschneider (Dresdner Figurentheater) begeistern vom 11. Juli bis zum 25. August immer Montag bis Donnerstag die Gäste der Kleinseenplatte.

Lokalmatador Christian Bahrmann mit Kasper und Teufel.

Gespielt wird in Wustrow auf der Festwiese, in Seewalde, auf der Festwiese in Canow, im Kirchgarten von Priepert, auf der Kleinkunstbühne vom Biergarten am Hafen in Wesenberg, auf der Festwiese in Strasen, auf der Kulturbühne Mirow, im Ferienpark Granzow, in Blankenförde, in Babke im Camp Carolinum sowie auf dem Biber Ferienhof an der Diemitzer Schleuse. Dabei werden nicht nur der Kasper sondern auch ein Dinosaurier, ein Maulwurf, eine Monsterbande sowie viele klassische Märchenfiguren auf der Puppenbühne erscheinen.

Die Familienveranstaltungen finden immer bei freiem Eintritt um 17 Uhr statt, dauern ca. 45 Minuten und sind Spaß für Groß und Klein. Die Gäste werden gebeten, sich Sitzgelegenheiten in Form von Kissen oder Decken mitzubringen, da nicht überall Sitzmöbel vorhanden sind. Dass der Eintritt frei ist, ist der Veranstaltungsfinanzierung durch die Städte Mirow und Wesenberg sowie die Gemeinden Wustrow und Priepert, welche die Kurabgabe unter anderem dafür verwenden, sowie einem Zuschuss des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte zu verdanken.

Nachdem in den zurückliegenden Jahren aufgrund der Pandemie immer nur der in der Kleinseenplatte beheimatete Christian Bahrmann auftreten konnte, freuen sich die Veranstalter, in diesem Jahr wieder verschiedene Künstler begrüßen zu dürfen. Den Auftakt macht Ulrich Müller-Hönow mit einer Premiere in der Kleinseenplatte: Sein Stück „Die Bremer Stadtmusikanten“ erlebt hier die Erstaufführung. Mit Thomas Vogel, der die dritte Woche ausgestaltet, konnte ein international tätiger Puppenspieler gewonnen werden, der mittlerweile in Dänemark seinen Lebensmittelpunkt gefunden hat. Und mit Maren Kaun ist erstmalig eine Puppenspielerin mit im Programm, die das tolle Stück „Vom Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat“ mitbringt, welches vielen Kindern sicherlich als Buch bekannt ist.

Mehr Informationen zu den Künstlern und der Künstlerin, zu den Stücken und Vorstellungsorten sind auf www.puppenspielwochen.de zu finden.

Ulrich Müller-Hönow bringt „Die Bremer Stadtmusikanten“ auf die Puppenbühne.
Thomas Vogel reist aus Dänemark an.
Jörg Bretschneider vom Dresdner Figurentheater zeigt das Stück „Dornröschen und die Monsterbande“.