Schlagwörter

, ,

Natürlich wünschen wir unseren Jungs auch morgen ihren Siegestanz.

Das wird morgen kein leichter Gang unserer TSG-Oberligisten im Heimspiel gegen den MSV Pampow. Grippe bzw. Erkältungen, Corona und Verletzungspech haben zugeschlagen und die Reihen der Neustrelitzer gelichtet. „Die werden durch Spieler aus der zweiten Mannschaft und von den A-Junioren aufgefüllt“, wie mir Coach Maximilian Dentz eben bei der Vorbesprechung am Telefon sagte.

Dentz selbst ist von Corona betroffen. Sein Versuch, sich heute freizutesten, ist fehlgeschlagen. Morgen wird er es noch einmal versuchen, ich drücke meinem Blogartner die Daumen. „Ansonsten droht mir ein richtig schlimmer Tag. Auf der Couch sitzen ohne Live-Bilder, das ist schon eine Ausnahmesituation“, so Dentz. Er sei aber davon überzeugt, dass ihn die Cotrainer im Fall des Falles gut vertreten werden.

Der MSV Pampow sei ein unbequemer, sehr kompakt stehender Gegner, der zuletzt immer auf Augenhöhe mit der TSG Neustrelitz gewesen sei. Entsprechend knapp seien die Partien ausgegangen. „Ich weiß aber, dass wir morgen trotz allem 17 hungrige Jungs aufbieten können und gehe davon aus, dass für uns auch Zählbares herausspringt“, betonte Maximilian Dentz. „Jammern hilft ohnehin nichts.“ Und vielleicht setze der erste Einsatz des einen oder anderen Akteurs in der Oberliga ungeahnte Energien frei.

Anstoß im Parkstadion ist um 14 Uhr. Strelitzius ist am Spielfeldrand vertreten und meldet sich nach Abpfiff zeitnah hier im Blog.