Schlagwörter

, ,

Dmytro Pylypchuk hat einen schönen Treffer zum Remis beigesteuert.

Trotz eines Remis in Ueckermünde fährt TSG-Trainer Tomasz Grzegorczyk heute Abend hochzufrieden ins Wochenende zu seiner Familie in Szczecin. Die Neustrelitzer Oberligisten haben sich vom gastgebenden Verbandsligisten FSV Einheit 1949 Ueckermünde in einem Testspiel 2:2 (2:0) getrennt und dabei nach Einschätzung ihres Coaches „einen schönen Fußball nach vorn“ gezeigt, auch wenn es in der noch stärkeren zweiten Halbzeit mal wieder mit der Chancenverwertung gehapert hat.

Jupp Tilly Sielaff hat sich bei den Oberligisten gut entwickelt.

Für die Führung zur Pause hatten Dmytro Pylypchuk und Jupp Tilly Sielaff mit attraktiven Treffern gesorgt. Über einen Standard und einen katastrophalen Fehlpass kamen die Platzherren nach dem Seitenwechsel zum Ausgleich. „Ich kann nur kritisch anmerken, dass wir den Sack nicht zugemacht haben“, so Tomasz Grzegorczyk im Gespräch mit mir. Die Vorstellung seiner Jungs habe ihn besonders gefreut, weil er heute vor allem Spieler auf den Rasen geschickt habe, die bisher wenig Einsätze hatten. „Die Entwicklung ist auch bei ihnen erkennbar.“ Das Tor der Residenzstädter hütete Patryk Kujawa.