Schlagwörter

, ,

Einem 35-jährigen Randalierer musste am Donnerstagabend gegen 17.45 Uhr von der Polizei an der Tankstelle Möllenhagen eine Handfessel verabreicht werden. Zuvor wurde er zu Boden gebracht. Der stark alkoholisierte und laut schreiende Mann war auf die von einer Mitarbeiterin herbeigerufenen Beamten sofort losgegangen. Auch anderen Passanten drohte er mit Schlägen.

Ermittlungen ergaben, dass der 35-Jährige bereits gegen 15 Uhr in der Tankstelle alkoholische Getränke und Zigaretten gekauft hatte. Dabei war ihm eine Tüte mit einer rauschgiftverdächtigen Substanz unbemerkt aus der Tasche gefallen, die ein weiterer Kunde fand und der Angestellten übergab.

Der Beschuldigte trat auf dem Gelände gegen einen Mülleimer
und drei Werbeaufsteller und beschädigte diese. Außerdem trat er gegen einen abgestellten Pkw VW Golf und schlug bei einem Pkw Skoda mit der Hand auf die Motorhaube. Der Golf wurde leicht beschädigt.

Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,62 Promille bei dem Beschuldigten, der außerdem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Er wurde in Gewahrsam genommen und nach Waren aufs Revier gebracht. Inzwischen ist er wieder auf freiem Fuß. Die Kripo ermittelt unter anderem wegen Drogenbesitzes.