Schlagwörter

, ,

Die Beamten der Polizeiinspektion Neubrandenburg kontrollieren im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte weiter verstärkt Fahrzeugführer, die unter Einfluss von Alkohol oder Drogen am Steuer unterwegs sind (Strelitzius berichtete). Nachdem bereits am Wochenende insgesamt zehn Fahrzeugführer eine Ordnungswidrigkeit bzw. Straftat durch Alkohol oder Drogen am Steuer begangen haben, wurden am gestrigen Tag weitere Verstöße festgestellt. Drei Fahrzeugführer erwarten Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, da sie ihr Fahrzeug mit mehr als 1,1 Promille geführt haben. Zudem wurden zwei Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet – wegen Überschreitens der 0,5-Promille-Grenze sowie wegen des Fahrens unter Einfluss von Betäubungsmitteln.

So konnten auf Grund der Informationen mehrerer Hinweisgeber über die auffällige Fahrweise eines Fahrzeugs von Bargensdorf in Richtung Burg Stargard Beamte des Polizeireviers Friedland das besagte Auto am Montagabend gegen 20.15 Uhr in Burg Stargard stoppen. Bei der 37-jährigen Fahrzeugführerin, bislang traurige Spitzenreiterin, wurde ein Atemalkoholwert von 2,64 Promille angezeigt. Es folgten die Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, eine Blutprobenentnahme sowie die Beschlagnahme des Führerscheins.