Schlagwörter

,

Gestern haben wir erfolgreich unseren zu Weihnachten geschenkt bekommenen rauchfreien Holzkohle-Tischgrill auf der Terrasse eingeweiht, dazu später an dieser Stelle vielleicht mehr. Nach Schwein und Geflügel hatten wir heute nicht wirklich Fleischeslust, zum Glück aber ein wohlgefülltes Eierfach mit Wustrower Hühnerprodukten. Auch der Rest der Zutaten für ein vegetarisches Sonntagsmahl fand sich in Küche und Keller, Edeka in Mirow hat eine Knolle Fenchel beigesteuert.

Zunächst habe ich für ein Omelett sechs Eier verquirlt und mit Salz, Peffer, Chiliflocken und einem Esslöffel gehackter Petersilie gewürzt. Dann wurden eine Zwiebel und drei Knoblauchzehen gehackt und die Fenchelknolle in dünne Streifen geschnitten. Das Grün abzupfen und zu Dekozwecken beiseite legen. Schließlich habe ich noch 200 Gramm Penne al dente gekocht und zwei Esslöffel gefüllte grüne Oliven halbiert.

Jetzt in zwei Esslöffeln Öl Zwiebel und Fenchelstreifen zehn Minuten lang pfannenrühren, am Ende den Knobi zugeben und ihm auch noch eine Minute in der Pfanne gönnen. Das Gemüse auf einen Teller geben. Die Pfanne grob säubern, einen weiteren Esslöffel Öl erhitzen und die Hälfte der Eimasse darin leicht stocken lassen. Nudeln und Gemüse sowie die Hälfte der Oliven darauf betten, mit dem Rest der Eimasse übergießen und rund zehn Minuten sanft backen. Etwa nach der Hälfte der Zeit mit einem Pfannenwender die Ränder des Omeletts lösen und von allen Seiten unter seinen Boden fahren.

Am Ende das Werk in vier Teile zerschneiden und auf den Teller bringen. Mit dem Fenchelgrün und den übrigen Oliven garnieren, dazu passt ein Salat aus Tomaten, Gurken und Schafskäse. Guten Hunger!