Schlagwörter

, , , ,

Vier Leichtverletzte, darunter ein kleines Kind, und hohen Sachschaden hat ein Auffahrunfall am Sonntag gegen 16.30 Uhr auf der B 198 in Höhe Oberzinow gekostet.  Der Fahrer eines Pkw Skoda hielt am rechten Fahrbahnrand an, da er in seinem Auto einen Brandgeruch wahrnahm. Der 32-jährige Fahrer eines nachfolgenden VW-Transporters bemerkte die Situation zu spät und fuhr ungebremst auf den Skoda auf.

Bei diesem Zusammenstoß verletzten sich der aus dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte stammende Transporter-Fahrer sowie die drei aus Neustrelitz und dem Landkreis Göppingen stammenden Insassen des Skoda, welche 31, 30 und 3 Jahre alt sind. Alle Verletzten wurden durch Rettungskräfte zur Beobachtung ins Klinikum Neubrandenburg gebracht. Der Sachschaden beträgt ca. 35 000 Euro.  Die Bundesstraße war für ca. drei Stunden gesperrt.