Schlagwörter

, ,

Ein  Wiederholungstäter ist am späten Donnerstagabend von der Polizei in der Stargarder Straße in Neubrandenburg gestoppt worden. Das Auto war den Beamten aufgefallen, weil es am Vortag in einen Verkehrsunfall
unter Alkoholeinfluss und mit Fahrerflucht verwickelt war, in dessen Folge dem Fahrzeugführer die Fahrerlaubnis entzogen worden war.

Bei der Verkehrskontrolle ist den Beamten sofort die starke Fahne bei dem 57-jährigen Fahrzeugführer aufgefallen. Der durchgeführte Atemalkoholtest hatte einen Wert von 2,34 Promille ergeben. Der 57-Jährige wurde zur Blutprobenentnahme in das Neubrandenburger Klinikum gebracht.

Da das die zweite Autofahrt unter Alkoholeinfluss innerhalb von zwei Tagen war, haben die Beamten nun zwecks Gefahrenabwehr den Fahrzeugschlüssel des
Autos sichergestellt. Der 57-Jährige wurde belehrt, dass er den Schlüssel nur in Begleitung einer nüchternen Person mit einer gültigen Fahrerlaubnis im Polizeihauptrevier Neubrandenburg abholen kann.