Schlagwörter

Die REE Rabe Eidberger Engineering GmbH stellt sicherheitstechnische
Schließanlagen her, insbesondere von patentierten Universalzylindern für
Feuerschutztüren. Jetzt plant das Unternehmen, seinen Sitz in Feldberg in der Neuhofer Straße 1 (siehe oben/Google Maps) neu anzusiedeln, wie es aus dem Schweriner Wirtschaftsministerium heißt.

„Das Unternehmen hat sich mit der Entwicklung und Herstellung von Schließsystemen sowie den passenden Werkzeugen in der Branche einen Namen erarbeitet. Jetzt soll der Unternehmenssitz nach Mecklenburg-Vorpommern verlagert werden, um aus der Feldberger Seenlandschaft hinaus deutschlandweit die Produkte zu vertreiben. Neue Absatzmärkte werden erschlossen, drei neue Arbeitsplätze für die Region sind zunächst geplant“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

Produktionsstätte und Schulungszentrum entstehen vor Ort

Das Unternehmen ist bisher in Berlin tätig und entwickelt dort Türöffnungswerkzeuge für Haustüren sowie Geräte- und Software für Transpondertechnik. Jetzt ist ein Umzug in die Feldberger Seenlandschaft geplant, um künftig die ausgelagerten Tätigkeiten wie beispielsweise Montage, Lagerung und Vertrieb selbst vorzunehmen. Am Standort sollen eine Betriebsstätte unter anderem mit Produktions- und Lagerräumen sowie
einem Elektroniklabor neu gebaut werden. Mit Inbetriebnahme des neuen
Gebäudes sollen Werkzeuge der Sicherheitstechnik neu- und
weiterentwickelt werden. Nach Unternehmensangaben bestehen aus den
Bereichen Polizei, Feuerwehr, Abschlepp- und Schlüsseldienste Anfragen
für Schulungen. Aus diesem Grund entsteht ebenfalls ein Schulungszentrum
mit Spezialwerkstatt vor Ort.

Die Gesamtinvestitionen des Unternehmens betragen rund 1,3 Millionen
Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln
der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) im Rahmen des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Höhe von knapp 401 000 Euro.