Schlagwörter

,

Zum Auftakt der Kampagne „Fahren.Ankommen.LEBEN!“ zum Thema „Geschwindigkeit“ wurden am Donnerstag im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg bei mobilen und stationären Polizeikontrollen über 18 400 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei stellten die Einsatzkräfte an 56 verschiedenen Kontrollstellen 749 Geschwindigkeitsverstöße (PI Anklam: 394, PI Neubrandenburg: 310, PI Stralsund 45) fest. Zusätzlich zu den Ergebnissen der nicht angepassten Geschwindigkeit mussten 34 Vorfahrts- bzw. Vorrangverstöße, sechs Handy- und fünf Gurtverstöße geahndet werden.

Die verstärkten Geschwindigkeitskontrollen werden den ganzen April über fortgesetzt. Im Monat Mai steht das Thema „Radfahrer im Straßenverkehr“ im Mittelpunkt der Kampagne.

Im Rahmen der themenorientierten Verkehrskontrollen wurden während des Monats März zum Thema „Handy und Überholen“ präsidiumsweit knapp 1800 Fahrzeugführer an mehr als 184 Kontrollstellen kontrolliert. Die Beamten stellten dabei 264 Handyverstöße und 65 Überholverstöße fest.