Schlagwörter

, ,

Ganze 15 Minuten hat am vergangenen Freitagvormittag die Sitzung des Kreiswahlausschusses gedauert. Dann stand fest, dass sich am 27. Mai vier Männer um den Posten des Landrates in der Mecklenburgischen Seenplatte bewerben. „Alle vier Wahlvorschläge waren in Ordnung“, sagte mir der amtierende Kreiswahlleiter Olaf Böhme auf Nachfrage. „Es gab nichts zu beanstanden.“

Neben Amtsinhaber Heiko Kärger (57), der für die CDU ins Rennen geht und von der FDP unterstützt wird (Strelitzius berichtete), treten noch Franc Heinrihar (46) für die SPD, Volker Bieschke (59) für die Linke und Björn Eckardt (55) für die AfD an. Mit Kärger (Neustrelitz), Bieschke (Mirow) und Eckardt (Strasen) kommen gleich drei der vier Kandidaten aus dem Altkreis Mecklenburg-Strelitz. Heinrihar ist in Alt Schwerin (Amt Malchow) wohnhaft. Kann keiner der Kandidaten mehr als 50 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang auf sich vereinen, gibt es am 10. Juni ein Stechen.