Schlagwörter

, ,

Foto: Kreisjugendfeuerwehr MSE

Das Ferienlager der Kreisjugendfeuerwehr in Neuendorf ist jetzt so richtig europäisch. Erstmalig sind neben deutschen und polnischen Teilnehmer/innen auch Gäste aus Rumänien dabei. „Wir dürfen voller Stolz berichten, das die Chemie zwischen den drei Nationen von Anfang stimmt. Sprachschwierigkeiten sind kaum bis gar nicht vorhanden. Gemeinsame Unternehmungen funktionieren einwandfrei“, heißt es in einer Nachricht.

Am Montagnachmittag verbrachten alle interessante und lehrreiche Stunden bei den Kameraden der Berufsfeuerwehr Neubrandenburg. Am Dienstag lernten die rumänischen Gäste unter anderem die Tätigkeiten der Feuerwehrleute kennen, wie etwa das Ausrollen von Schläuchen, den Umgang mit den Gerätschaften der Kaneraden. Außerdem stand der Besuch des Indoor-Parcours bei LaserTag in Neubrandenburg auf dem Programm. Bis Sonntag sind die Mädchen und Jungen aus drei Ländern noch zusammen.