Schlagwörter

, , ,

Silvio Witt (links) und Kay-Uwe Asmus bei der Präsentation der Uhr in der Neubrandenburger Konzertkirche. Foto: Stadt Neubrandenburg

Diese Uhr ist etwas ganz Besonderes: Goldschmied Kay-Uwe Asmus hat am heutigen Dienstag die  Konzertkirchen-Uhr Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt präsentiert. In streng limitierter Auflage gibt es den Zeitmesser, auf dem die Konzertkirche abgebildet ist, in zwei Varianten ab sofort im Geschäft des Goldschmiedes in der Ravensburgstraße und in der Neubrandenburger Touristinformation.
Kay-Uwe Asmus hat sich bereits einen Namen mit dem Neubrandenburg-Ring gemacht, wie es aus der Stadtverwaltung heißt. Den gibt es inzwischen in vielen Varianten. Von dem neuen Schmuckstück, mit der Konzertkirche auf dem Ziffernblatt, gibt es genau 99 Quarz- und 99 Digitaluhren. Eine Urkunde als Zertifikat kommt dazu. Die Nummer 1 bekommt Unternehmer Günter Weber für sein Engagement für die Konzertkirche. Von dem Verkauf der Uhren kommen jeweils zehn Euro der Orgel zugute.