Schlagwörter

, ,

Noch einmal überragend gespielt: Die Neustrelitzer Tennisherren 40. Foto: TC Neustrelitz

Mit einem 6:3-Sieg beim bis dato Drittplatzierten TC Nikolassee ist den Herren 40 des TC Neustrelitz etwas gelungen, was für sie noch nie am Ausgang einer Saison zu Buche gestanden hat: Die Außenseiter belegen in der Ostliga am Ende der Spielzeit den zweiten Rang. „Der ganze Verein ist stolz auf seine Männer um Mannschaftsführer Björn Philipp“, teilt mir mein Blogpartner Marco Westphal mit. „Sie haben eine überragende Saison gespielt.“

Nach den ersten drei Einzeln zeichnete sich bereits ein harter Kampf um den Sieg ab. Mit einem 1:2 ging es in die zweite Runde. Dort konnte sich sensationell Björn Philipp nach 6:1 und 0:4 in das Match zurückkämpfen und gewann am Ende mit 6:1/6:4. In der Zwischenzeit absolvierte Zsolt Balogh sein Einzel und ließ seinem Gegner mit 6:2/6:1 keine Chance. Das spannendste Spiel gab es aber an der Spitze. Die Nummer 1 der Neustrelitzer Tomasz Bobicki verlor den 1. Satz mit 4:6 und gewann den zweiten mit 6:4. Im Tiebreak konnte Bobicki zwei Matchbälle gegen sich abwehren und entschied das Match im 3. Satz mit 11:9 zu seinen Gunsten

Damit hieß es nach den Einzeln 4:2 für die Neustrelitzer und es musste nur noch ein Punkt her. Die Neustrelitzer, bekannt für ihre Doppel-Stärke, gewannen am Ende sogar zwei der drei ausstehenden Partien und schlossen den Wettkampftag in Berlin mit 6:3 ab.