Schlagwörter

, , ,

Die den Anforderungen des Verkehrs nicht mehr standhaltende Ortsdurchfahrt Brunn (Amt Neverin) im Zuge der L 28 wird ab Mitte August auf einer Länge von gut einem Kilometer grundhaft erneuert. Das teilt das Straßenbauamt Neustrelitz mit.  Die Ortsdurchfahrt wird durchschnittlich in 24 Stunden von 1331 Kraftfahrzeugen frequentiert, darunter knapp 100 Lkw. Sie  liegt auf einem Autobahnzubringer zwischen Friedland und der A 20.

Gebaut wird in drei Abschnitten, wobei die ersten beiden unter Vollsperrung bis zum Jahresende abgeschlossen sein sollen. Dann wird die Straße wieder geöffnet. Im Frühjahr 2019 erfolgt die erneute Sperrung für den dritten Bauabschnitt, der noch im Frühjahr erledigt werden soll. Straßenbau und Entwässerung kosten das Land rund 1,6 Millionen Euro, an den Nebenanlagen ist die Gemeinde finanziell beteiligt. Die Fahrbahnoberfläche wird mit Asphalt befestigt, die Gehwege mit Betongehwegplatten und Betonrechteckpflastersteinen. Zur Verkehrsberuhigung entsteht am Ortseingang eine Mittelinsel. Der Wasser- und Abwasserzweckverband Friedland wird auf Grund der Baumaßnahme eine parallel führende Trinkwasserleitung umverlegen und die Trinkwasserhausanschlüsse der anliegenden Grundstücke erneuern.

Es werden zwölf Baumfällungen erforderlich, die durch elf Neuanpflanzungen im Bereich der Baumaßnahme und durch 17 Einzahlungen in den Alleenfond ausgeglichen werden.

Die Umleitung erfolgt über die MST 37 und MST 48. Der Anwohnerverkehr wird während der gesamten Bauzeit gewährleistet.