Schlagwörter

,

Mit einer exotischen, höllisch scharfen Gemüsepfanne habe ich an diesem Wochenende bei meiner Holden gepunktet. Dazu gab es Schweinelende, auf sonstige Beilagen haben wir verzichtet. „Gemüse satt“, das war die Devise.

Zunächst habe ich die Lende in dünne Scheiben geschnitten und eine halbe Stunde mariniert. Dazu wurden vier Esslöffel Öl, vier Esslöffel Sojasauce, ein Esslöffel Stärke, ein Teelöffel Zucker, Salz und Pfeffer verrührt und das Fleisch darin gut gewendet, bevor es im Kühlschrank ruhen durfte.

Auf ging es zur großen Schnippelei: Ein Bund Frühlingszwiebeln in Röllchen, das gute Grün für die Deko aufheben, eine Stange Lauch in Streifen, zwei Möhren in Stifte, zwei rote Paprika in Stücke, 250 Gramm Champignons und einen größeren Zucchino in Scheiben schneiden. Ein daumenkuppengroßes Stück Ingwer und eine rote Chilischote (eine halbe tut es auch) hacken. 100 Gramm Sprossen dürfen sich auch noch bereithalten.

Erst Pfannenrühren, dann Deckel drauf

Jetzt das Fleisch abtropfen lassen und in Olivenöl in einer Pfanne beidseitig scharf anbraten. Herausnehmen und warm stellen. Mit dem Rest der Marinade das Gemüse in die Pfanne, etwas Öl dazu. Fünf Minuten Pfannenrühren bei starker Hitze, dann Deckel drauf und noch fünf Minuten mäßige Hitze. Am Ende das Fleisch wieder zugeben, Ingwer- und Chilischnipsel dazugeben und mit Koriander nachwürzen. Am Ende das Zwiebelgrün in Röllchen überstreuen. Lecker! Strelitzius wünscht guten Appetit.