Schlagwörter

, ,

Die Bauarbeiten in der Stargarder Straße in Neubrandenburg liegen im Zeitplan. Früher als geplant, kann nun wieder die Innenstadt über die Stargarder Straße erreicht werden, heißt es aus dem Rathaus. Bereits am Montag, 16. Juli, wird die Einfahrt in die Innenstadt über die Stargarder Straße für Kraftfahrzeuge mit einem Gewicht bis 7,5 Tonnen geöffnet. Der Verkehr wird dann über eine provisorische Straße mit Weiterführung über die Post- und Markgrafenstraße geführt.

Dazu werden die Post- und die Markgrafenstraße als Einbahnstraßen beschildert. Damit der Verkehrsablauf gewährleistet wird, ist Parken in diesem Abschnitt beidseitig untersagt. Fahrzeuge über 7,5 Tonnen müssen weiterhin die Innenstadt über die Große Wollweberstraße anfahren. Um dem Fußgänger eine sichere Querung der Poststraße zu ermöglichen, wird unmittelbar an der Einmündung zur Stargarder Straße eine Fußgängerampel errichtet. Das Ausfahren aus der Innenstadt wird aufgrund der Bautätigkeit bis auf weiteres nur über die Große Wollweberstraße möglich sein.

Bereits am vergangenen Dienstag wurde die Vollsperrung der Stargarder Straße (Baustelle im Auftrag der Stadt) bis auf Höhe Friedländer Straße erweitert. Mit der Umverlagerung der Ringbaustelle (Strelitzius berichtete über die Baustelle im Auftrag des Straßenbauamtes) hat sich die Stadt dazu entschlossen, durch eine Behelfsstraße die Einfahrt in die Innenstadt trotz Bauarbeiten zu ermöglichen. Die Bauarbeiten im Bereich der Stargarder Straße werden noch bis Ende November/Anfang Dezember dauern. Die Freianlagen werden ohne Verkehrsbehinderung 2019 realisiert.