Schlagwörter

, ,

Concerto Brandenburg hat „Die Havel“ mit einem begeisternden Konzert nach Wesenberg gebracht.

 

Marian Sebastian Lux

Der eine oder andere Leser wird sich noch an meine Begeisterung erinnern, die ich ob der Aufführung der mir bis dahin unbekannten sinfonischen Dichtung „Die Havel“ von Marian Sebastian Lux am vergangenen Sonntag im Skulpturenpark Wesenberg empfunden habe.

Parkmanagerin Philine Bracht hat mich jetzt dazu inspiriert, die wunderbare Musik doch dauerhaft mit meinem Blog zu verknüpfen. Recht hat sie, meine Blogfreundin, schließlich ist Mecklenburg-Strelitz auch Havelland und meine Heimatstadt Wesenberg außerdem die erste Stadt, die der Fluss nach seiner Quelle zwischen Ankershagen und Kratzeburg erreicht.

Einfach auf das Coverbild links unter „Hörprobe“ klicken und den Ausschnitt einer Aufnahme mit dem Filmorchester Babelsberg genießen. Auch der Song „Meerwärts“ mit Sängerin Nina Omilian, von Marian Sebastian Lux in Wesenberg am Klavier begleitet, wird hier angespielt. Viel Vergnügen damit. Übrigens kann man „Die Havel“ unter anderem bei Amazon auch kaufen…