Schlagwörter

,

Für alle hier im Nordosten, die wie ich mit besorgtem Blick in den Garten auf Regen hoffen, hat mein Lieblingsmeteorologe Kai Zorn wenig gute Nachrichten. Bis Donnerstag sickere zwar von der Nordsee etwas feuchtere und kühlere Luft zu uns. Allerdings komme es im Norden nur ganz vereinzelt zu Schauern. Ab Freitag setzt sich dann von Norden her wieder trockene und normal-warme Hochsommerluft durch.

Am Wochenende herrsche damit erneut so ein Wetter wie derzeit, blickt der Wetterfrosch voraus. Das derzeitige Azorenhoch sei schon „ein fetter Brummer“ mit einem Keil nach Europa. Dadurch verblieben wir unter dem „Schutze des Hochs“ mit trockener Luft. Einziger Trost: Die richtig heiße Luft wolle aber nicht zu uns kommen. „Die Großwetterlage in der Nordhemisphäre ist sehr eingefahren und weist eine unfassbare Stabilität auf.“